Umut Güvenc
Türkei - DE

Herkunftsland

Türkei

Austauschland

Deutschland

Tätigkeitsbereich

Personalreferentin

Bevor Umut Güvenc 2008 nach Deutschland kam, war sie bereits sechs Jahre als Personalreferentin für Bosch in der Türkei tätig. Frau Güvenc hatte immer signalisiert, dass sie gerne ins Ausland gehen würde, dennoch kam das Angebot von Bosch Thermotechnik in Wetzlar letztendlich überraschend.

Innerhalb einer Woche fiel die Entscheidung nach Deutschland zu gehen, zwei Monate später war sie vor Ort. Mittlerweile hat Frau Güvenc bereits ihre zweite Aufgabe bei Bosch in Deutschland übernommen: als Assistentin der Geschäftsführung auf der Schillerhöhe.

Frau Güvenc konnte bereits im Rahmen ihres Studiums Deutschland kennen lernen, denn sie absolvierte ihren Magister an der LMU in München. Dabei war zwar die Unterrichtssprache Englisch, aber durch einige Praktika und Deutschkurse an der VH sammelte Frau Güvenc schon damals erste Deutschkenntnisse. Ihre Rückkehr in die Türkei und sechs Jahre ohne die deutsche Sprache führten jedoch dazu, dass die ersten Monate bei Bosch in Deutschland zunächst sehr anstrengend waren. Dass ihr Chef konsequent nur deutsch mit ihr sprach, war dabei hilfreich.

Den Wechsel von der Türkei nach Deutschland empfand Frau Güvenc als vorbildlich von Bosch geregelt. Das „komplette Paket“ inklusive Relocation Service, Inforeise, ersten Kontakten im Land, Visum usw. war sehr gut organisiert. Der Empfang bei ihrer ersten Stelle in Wetzlar war ebenfalls sehr herzlich. Eine zukünftige Kollegin begleitete sie einen ganzen Samstag lang durch die neue Stadt und verschaffte ihr eine erste Orientierung.

In Deutschland gefällt Frau Guüvenc sehr gut, dass die Work-Life-Balance groß geschrieben wird und es viele Freizeitmöglichkeiten in der Natur gibt. Den kontinuierlichen türkischen Sommer mit seinen 30° C über drei Monate hinweg und das Meer vermisst sie dagegen. Frau Güvenc fliegt zwei bis dreimal pro Jahr in ihre Heimat, um Eltern, Verwandte und Freunde zu treffen. Für einen weiteren Auslandsaufenthalt könnte sich Frau Güvenc auch ein anderes Land vorstellen. Ob sie für immer in Deutschland bleiben wird, kann sie noch nicht sagen.

Als wichtige Eigenschaften für Expats nennt Frau Güvenc Neugierde, Offenheit, Flexibilität, Selbstmotivation und Lernbereitschaft. Oft seien sich Menschen nicht darüber bewusst, auf was sie sich bei einer Entsendung einlassen. Zunächst seien sie von ihrer Mobilität und Flexibilität überzeugt, aber bei Konkretisierung der Entsendung, stelle sich oft ein anderes Gefühl ein. „Man weiß was man verlieren wird, aber nicht was man hinzu gewinnt“, sagt Umut Güvenc.

Es gilt dieses Gefühl zu überwinden um sich im richtigen Moment für einen Auslandsaufenthalt zu entscheiden.

Das Wichtigste sei – laut Frau Güvenc - jedoch die Geduld, z.B. beim Freunde finden. Der Stammtisch für neue Mitarbeiter in Wetzlar half ihr dabei, dass aus Mitarbeitern Freunde wurden. Mit anderen Expats hatte Umut Güvenc hingegen eher selten Kontakt. Ein spezieller Expats-Stammtisch wäre aber eine Bereicherung, findet sie, weil alle in diesem Rahmen ähnliche Interessen haben.

Insgesamt hat Frau Güvenc ihre Auslandserfahrungen als große Bereicherung erlebt. Im Gegensatz zum Alltag im Heimatland, kann man jeden Tag viel Neues kennen lernen: neue Leute, neue Wörter, neue Lebensarten. Diese neu gewonnenen, anderen Perspektiven sieht Frau Güvenc als eine gute Möglichkeit sich persönlich und beruflich weiter zu entwickeln. Die Lebenserfahrung, die man dabei sammelt, macht einen selbstbewusster

(Interview: 17.06.2011)