Transport
Mobil sein in Deutschland

 

Deutschland ist ein Autoland. Das Straßennetz ist hervorragend ausgebaut. Doch auch mit Zügen oder Bussen kann man sich gut durch das Land und die Städte bewegen. Was es bei den verschiedenen Möglichkeiten der Fortbewegung zu beachten gibt erfahren Sie hier.

Auto

Einsteigen, anschnallen, losfahren

Autofahren ist in Deutschland die natürlichste Sache der Welt. Aber vor dem Fahrvergnügen durch jede Menge Technikvorsprünge stehen einige wichtige Dinge wie der Führerschein, die Kfz-Versicherung und einiges mehr.

Führerschein

Wenn Sie in Deutschland Autofahren wollen, brauchen Sie eine gültige Fahrerlaubnis. Je nach Heimatland gibt es verschiedene Auflagen. Bitte prüfen Sie erst, ob Ihr Führerschein den Anforderungen in Deutschland entspricht, bevor Sie sich ans Steuer setzen.

Informationen dazu finden Sie auf der Website des Verkehrsministeriums:

Kfz-Versicherung

Die Kfz-Versicherung ist eine Pflichtversicherung sobald Sie ein Auto privat erwerben. Bringen Sie Ihr Auto aus Ihrem Heimatland mit müssen Sie dieses ebenfalls sofort bei der Zulassungsstelle an ihrem Wohnort anmelden und ggf. versichern.

Anmeldung, Abmeldung, Ummeldung

Ein von Ihnen erworbenes Auto muss so schnell wie möglich bei Ihrer örtlichen Zulassungsstelle angemeldet werden. Hierfür benötigen Sie:

  • Ihren Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • Fahrzeugbrief
  • Fahrzeugschein
  • Doppelkarte Ihres Versicherungsunternehmens (als Bestätigung, dass eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde) auch Versicherungsbestätigung genannt.
  • Kennzeichenschilder
  • Nachweis über die letzte Hauptuntersuchung (HU)
  • Bescheinigung über Abgasuntersuchung (AU)
  • Verwaltungsgebühren und Kfz-Steuern (die Höhe variiert, also nehmen Sie genügend Geld mit!)
  • Sollte jemand für Sie das Fahrzeug zulassen wollen, dann braucht diese Person eine Vollmacht des Halters und den Personalausweis des Halters.

Bei einer Ummeldung benötigen Sie ebenfalls die oben erwähnten Unterlagen. Die Ummeldung erfolgt ebenfalls auf der Kfz-Zulassungsstelle.

Zur Abmeldung Ihres Autos müssen Sie auch wieder zur Zulassungsstelle. Dort benötigen Sie:

  • Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Fahrzeugbrief oder Zulassungsbescheinigung Teil II
  • Kennzeichenschilder
  • bei endgültiger Kfz-Abmeldung zusätzlich Verwertungsnachweis einer zertifizierten Altauto-Annahmestelle

TÜV

Autos müssen in Deutschland regelmäßig zur technischen Inspektion, wo die Fahrtüchtigkeit des Wagens festgestellt wird. Neuwagen müssen nach 3 Jahren zum TÜV, danach alle 2 Jahre.

Den TÜV nimmt nicht nur die örtliche TÜV-Niederlassung ab sondern auch viele Werkstätten. Am besten erkundigen Sie sich hierzu bei Kollegen und Bekannten.

Umweltzonen

Um die Feinstaubbelastung zu reduzieren, erlassen deutsche Kommunen Umweltzonen. Je nach Schadstoffgruppe dürfen dann bestimme Autos nicht mehr in die Stadt einfahren. Welcher Schadstoffgruppe ein Auto zugehört sieht man an einer farbigen Plakette an der Windschutzscheibe.

Genaue Infos hierzu unter

Bahn

Mit dem Zug unterwegs

Die Deutsche Bahn ist der größte Anbieter von Zugfahrten in Deutschland. Das Streckennetz ist überwiegend gut ausgebaut. Einige ländliche Regionen sind allerding mit der Bahn nur sehr bedingt zu erreichen. Wenn Sie viel Bahn fahren und mind. 1 Jahr in Deutschland sind lohnt sich der Erwerb einer BahnCard. Diese ermöglicht Ihnen Rabatte von 25 %, 50 % oder sogar 100 %.

Alle Infos hierzu sowie die Verbinnungs- und Fahrpläne finden Sie unter